André Rottmann

John Knight, Project for Documenta 7, 1982

John Knight, Project for Documenta 7, 1982

André Rottmann M.A.

Wissenschaftlicher Mitarbeiter

Forschungsprojekt

Art and Apparatus. The Work of John Knight, 1969 – 2013

 

Die Aufmerksamkeit auf die Dialektik von Repräsentation und Präsenz zu richten, bedeutet angesichts der Praxis des US-amerikanischen Künstlers John Knight, deren radikale Neudefinition in der Kunst seit 1969 zu analysieren: In Knights Projekten in situ gewinnen Kontextfragen programmatischen Vorrang gegenüber einer Konzeption des Kunstwerks, das ausschließlich innerhalb des Rahmens eines Bildes operiert. Signifikante Arbeiten Knights, so die These, lassen infolgedessen ein transitives Verständnis des Bildes an Kontur gewinnen: Bilder treten nicht als diskrete, stabile Objekte in Erscheinung, sondern werden in Anlehnung an Formate wie Logos, Markenzeichen und Piktogramme durch ihre Zirkulation, Übertragung und Modulation definiert.

Knights Ausstellungen, in denen die Kategorien von Objekt, Medium und Ort vor dem Hintergrund der Passage von der Gesellschaft des Spektakels zur derjenigen der Kontrolle systematisch untersucht und herausgefordert werden, enden nicht an den Grenzen des Museums, sondern adressieren ein komplexes Netzwerk von Institutionen, Diskursen und Medien. Aus der Perspektive des monografischen Dissertationsprojekts sind die Prozesse und Verfahren der Herstellung von Evidenz daher nicht von den Effekten der Peregrination des Bildes zu trennen.

Vita

1997-2006 Studium der Kunstgeschichte, Allgemeinen und Vergleichenden Literaturwissenschaft und Französisch als Fremdsprache an der Humboldt-Universität zu Berlin, Freien Universität Berlin, Tufts University, Medford, Mass. (USA; Foreign Student Grant, The German-American Fulbright Commission) und Université Michel de Montaigne, Bordeaux III (F). 2006-2010 Chefredakteur der Zeitschrift Texte zur Kunst, seit 2011 Mitglied des redaktionellen Beirats. 2011-2012 Stipendiat der Gerda Henkel Stiftung Düsseldorf. 2011 Guest Researcher am Getty Center for the History of Art and the Humanities, Los Angeles, Ca. (USA). seit 2012 wissenschaftlicher Mitarbeiter der Kolleg-Forschergruppe BildEvidenz.

Forschungsschwerpunkte

  • Kunst und Theorie der historischen Avantgarden
  • US-amerikanische und europäische Kunst nach 1965
  • Geschichte der Skulptur nach 1970
  • Kritik der Gegenwartskunst
  • Kunst-, Medien- und Bildtheorie der Moderne

Publikationen

John Knight. OCTOBER Files 16, hg. v. André Rottmann, Cambridge, Mass./London: MIT Press 2014.

A Conversation with André Rottmann and John Knight. December 2011, Los Angeles, in: John Knight, a work in situ, Frankfurt am Main: Portikus 2013, S. 4-15 / 4.5-30.6.2013.

Peripheral Passages. John Knight’s Curb Appeal, in: May, No. 10, 10/2012, S. 185-190. (Französische Fassung: Passages périphériques. À propos de l’œuvre Curb Appeal de John Knight, übers. v. Elodie Chatelais, in: a.a.O., S. 190-195.)

Displacing the Site: John Knight and the Museum as Modulation, in: John Knight. Autotypes, a work in situ, hg. v. Alex Kitnick, New York: Greene Naftali 2011, S. 8-25.

Den Ort räumen – John Knights Virtuosität, in: Utopie und Monument. Ausstellung für den öffentlichen Raum. steirischer herbst 2009-2010, hg. v. Sabine Breitwieser, Wien/New York: Springer 2011, S. 178-181. (Englische Fassung: Evacuating the Site – John Knight’s Virtuosity, übers. v. Gerrit Jackson, in: Utopia and Monument. Exhibtion for the Public Space. steirischer herbst 2009-2010, a. a. O., S. 178-181.)

Kontakt

André Rottmann

Kolleg-Forschergruppe BildEvidenz

Arnimallee 10
14195 Berlin

Zimmer 110
Tel.: +49(0)30-838-51783

andre.rottmann@fu-berlin.de