Martin Seel

 

Martin Seel

Martin Seel

Professor für Philosophie
Goethe-Universität Frankfurt/Main

Aufenthalt

Januar 2015

Forschungsprojekt

Das aktuelle Forschungsprojekt untersucht das spannungsreiche Verhältnis von Fotografie und Film, insbesondere mit Blick auf ihr realistisches bzw. anti-realistisches Potential und ihre Beziehung zu den übrigen Bildkünsten.

Forschungsschwerpunkte

  • Theoretische Philosophie
  • Praktische Philosophie
  • Ästhetik der Natur und der Künste (insbesondere der Fotografie und des Films)
  • innerhalb des Exzellensclusters „Herausbildung normativer Ordnungen“: Quellen moralischer Normativität, Rechtfertigungsnarrative (gegenwärtiges Kino), Gewalt und Gesetz im Kino

Publikationen

Aktive Passivität. Über den Spielraum des Denkens, Handelns und anderer Künste, Frankfurt a.M.: S. Fischer 2014.

Die Künste des Kinos, Frankfurt a.M: S. Fischer 2013.

111 Tugenden, 111 Laster. Eine philosophische Revue, Frankfurt a.M.: S. Fischer 2011.

Theorien, Frankfurt a.M.: S. Fischer 2009.

Die Macht des Erscheinens. Texte zur Ästhetik, Frankfurt a.M.: Suhrkamp 2007.

Paradoxien der Erfüllung. Philosophische Essays, Frankfurt a.M.:  S.Fischer 2006.

Adornos Philosophie der Kontemplation, Frankfurt a.M.: Suhrkamp 2004.

Ästhetik des Erscheinens, München: Carl Hanser Verlag 2000.

 

Kontakt

Martin Seel

Kolleg-Forschergruppe BildEvidenz

Arnimallee 10
14195 Berlin

Zimmer 008
Tel.: +49(0)30-838-50939

seel@em.uni-frankfurt.de

Homepage an der Goethe-Universität Frankfurt a.M.