Julia Gelshorn

 

Julia Gelshorn

Professorin für Kunstgeschichte der Moderne und Gegenwart
Universität Freiburg/Université de Fribourg (CH)

Aufenthalt

Oktober 2019 – Januar 2020

Forschungsprojekt

Bewegung und Berührung.
Figurationen der Grazie in der französischen Kunst des 18. Jahrhundert

Forschungsschwerpunkte

  • Moderne und zeitgenössische Kunst (vor allem in Europa und den USA)
  • Französische Kunst und Kunsttheorie des 18. Jahrhunderts
  • Prozesse künstlerischer Aneignung, Wiederholung und Produktion
  • Verhältnisse von Kunst und Politik, Kunst und Wissenschaft

Publikationen

„The Formation of Cosmogonies: Camille Henrot“, in: Aesthetic Theory, hrsg. von Dieter Mersch, Sylvia Sasse und Sandro Zanetti, Zürich: Diaphanes, 2019, S. 163–176 (zus. mit Tristan Weddigen).

Discoteca analytica. READER, hrsg. von Nicolas Brulhart und Julia Gelshorn, Fribourg: Fri ArtKunsthalle, 2019.

„Besessene Malerei. Aneignung als ‘affektiver Import’ bei Jutta Koether / Posessed Painting. Appropriation as an ‘affective Import’ in the work of Jutta Koether“, in: Jutta Koether. Tour de Madame [Ausstellungskatalog: München, Museum Brandhorst, 2018], hrsg. von Suzanne Cotter, Achim Hochdörfer und Tonio Kroener, Köln: Verlag der Buchhandlung Walther König, 2018, S. 234–244 / 238–248.

Aneignung und Wiederholung. Bilddiskurse im Werk von Gerhard Richter und Sigmar Polke, München: Wilhelm Fink, 2012.

„Two Are Better Than One: Notes on the Interview and Techniques of Multiplication“, in: The Art Bulletin, Bd. 94, Nr. 1, März 2012, S. 32–41.

Ornament und Bewegung. Zur Grazie der Linie im 18. Jahrhundert“, in: Linea. Vom Umriss zur Aktion [Ausstellungskatalog: Kunsthaus Zug, 2010–2011], hrsg. von Matthias Haldemann, Ostfildern-Ruit: Hatje Cantz, 2010, S. 86–122.

Kontakt

Julia Gelshorn

Kolleg-Forschergruppe BildEvidenz

Animallee 10
14195 Berlin

Zimmer 112
Tel.: +49(0)30-838-008
julia.gelshorn@unifr.ch
Homepage