Bettina Full

 

Bettina Full

LfbA Philologie an der Ruhr-Universität Bochum

Aufenthalt

März 2018

Forschungsprojekt

,Mundana scientia‘: Reflexive Bildzeichen und laikale Kultur

Die italienische Literatur des 13. und 14. Jahrhunderts entwirft, textimmanent und von Traktaten und (Selbst-)Kommen­ta­ren begleitet, eine komplexe Bild- und Sprachtheorie. Die frühe Lyrik, Dantes Com­media oder auch Boccaccios Genealogia verfertigen Anschauungsformen, durch die mentale Prozesse, Spi­ri­tua­lität, Naturphänomene, Kos­mologie oder Erfindungen wie die antiken Mythen denk- und vorstellbar wer­den. Die Faktur der Bildzeichen und ihre kognitive bzw. imaginative Wirkung sind reflexiv hervorge­ho­ben­: Die Modellierung des Un­sichtbaren oder von Wissensordnungen wird im Begriff der ,figura‘ konzeptuell erfasst. ,Figurare‘ heißt, dass christlich-religiöse Zeichen­theorien, Bildpraktiken und Denk­for­men ver­wan­delnd auf­gegriffen, allegorische Sinnebenen umgewertet sind. Verschränkt werden logisch relationiertes Raum­gefüge und bildhafte Spra­che, z.T. ergänzt und gedoppelt durch ma­teriale Be­züge zwischen Miniaturen, Zeichnungen, Diagrammen und der Schrift. Leseranreden und Betrachterfiguren spiegeln Reaktionen gegenüber dem Dargestellten, das in einer Visuali­tät und Klang er­zeugenden Textfaktur Evidenz gewinnt. Mein Buchvorhaben fragt danach, auf welche Weise Bildtexturen die zeichen- und erkenntnistheoretische Grundlage schaffen, um menschliche Fertig­kei­ten und schöpferi­sches Vermögen, laikale Wissens­kultur und innerweltliche Ethik zu kon­zeptuali­sieren.

 

Forschungsschwerpunkte

    • Intermedialität
    • Wortspiel: Literatur und Sprachphilosophie
    • Historische Buchkultur
    • Antikerezeption

Publikationen

Passio und Bild. Ästhetische Erfahrung in der italienischen Lyrik des Mittelalters und der Renaissance, Paderborn 2015.

Karikatur und Poiesis. Die Ästhetik Charles Baudelaires, Heidelberg 2005.

„,Onde vien la letizia che mi fascia‘. Zu Dantes Entwurf des schöpferischen Menschen“, in: Komparatistische Perspektiven auf Dantes ,Divina Commedia‘. Lektüren, Transformationen und Visualisierungen, hg, von Stephanie Heimgartner; Monika Schmitz-Emans, Berlin; Boston 2017, 29-66.

„,Fascinatio‘. Bildreflexion und Wirkungsästhetik in der Dichtung Pierre de Ronsards“, in: Aisthetics of the Spirits. Spirits in Early Modern Science, Religion, Literature, and Music, ed. by Steffen Schneider, Göttingen 2015, 365-403.

„Reflexives Pathos. Zur Seneca-Rezeption im spätmittelalterlichen und frühneuzeitlichen Theater“, in: Ethos und Form der Tragödie, hg. von Niklas Bender u.a., Heidelberg 2014, 185-245.

 

Kontakt

Bettina Full

Kolleg-Forschergruppe BildEvidenz

Arnimallee 10
14195 Berlin

Zimmer
Tel.: +49(0)30-838-

 

Bettina.Full@ruhr-uni-bochum.de

Homepage Uni Bochum